Kaminholz Preise fallen im März

Recht ungewöhnlich für die Jahreszeit, dass die Kaminholz-Preise momentan derart fallen. Die Daten des Brenntix – Brennholz Preisindex – liegen nun vor, lassen aber keinen unbedingten Preistrend nach unten erhoffen. Zwar sind die Preise für Kaminholz um fast 7 Euro pro Schüttraummeter nach unten gepurzelt, dies lässt aber nicht den Schluss zu, das die Preise wirklich stabil bleiben.

Kaum Nachfrage

Die Nachfrage ist wegen des Vorfrühlings und es wärmeren Wetters geschrumpft, deshalb möchten viele Händler, die kammergetrocknetes Kaminholz anbieten, ihre Ware vor dem Sommer noch vermarkten. Natürlich getrocknetes Kaminholz war bereits im Februar nahezu ausverkauft. Deutschlandweit kostete der Schüttraummeter Hartholz im März durchschnittlich 73,91 Euro frei Haus.

Hohe Preisspannen

Die Preisspanne war im Monat März ungewöhnlich hoch. Pendelten im Februar die Kaminholz-Preise von 62 bis 85 Euro, gab es im März mit 45,50 Euro im Osten Deutschlands einen Dumpingpreis von 44,90 für den Schüttraummeter Buchenholz. Der Höchstpreis brach mit 92,15 Euro pro Schüttraummeter Hartholz den bisherigen Rekord seit der Brenntix Aufzeichnung. Generell sind die Preise auf dem Land wesentlich günstiger, als wenn man beispielsweise in einer Großstadt wie Berlin Kaminholz kauft.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen