Was kostet Brennholz beim Förster?

Wieviel muss man beim Förster für Brennholz bezahlen?

Frage von Herbert U.

Ich möchte Brennholz beim Förster kaufen, weil mir das ofenfertige Brennholz ziemlich teuer erscheint. Mit welchen Kosten muss ich rechnen wenn ich selbst Holz im Wald säge?

Antwort von Brennholzpreise.de

Die Preise für Brennholz aus dem Wald sind regional sehr unterschiedlich. Man muss hier  zwischen zwei Varianten wählen, die sich auch im Preis erheblich unterscheiden. Es sind zu nennen einmal gerücktes Holz oder ein Flächenlos. Beim Flächenlos wird vom Förster eine vorher markierte Fläche freigegeben, die man selbst aufarbeiten darf. Die Abrechnung erfolgt oft nach vorher geschätzten oder gemessenen Raummetern. Die Kosten liegen momentan bei rund 30 Euro pro Raummeter.

Gerücktes Holz frei Waldweg ist wiederum erheblich teurer. Die Holzpreise pro Raummeter Stammholz am befahrbaren Wegrand liegen bei ca. 50 Euro.

Nicht außeracht lassen sollte man aber die Kosten für die Ausrüstung bei der Selbstwerbung von Brennholz. Hier kommen für eine Standardausrüstung schnell mal 1000 Euro zusammen.

Privatpersonen werden zum Fällen vom Bäumen im Wald kaum bis gar nicht mehr zugelassen. Meistens darf nur noch liegendes Holz aufgearbeitet werden.

Ofenfertiges Brennholz vom Förster

Der Staatsforst bietet aber nicht nur Stammholz oder Flächenlose aus dem Wald, sondern auch ofenfertiges Brennholz an. Die Kaminholz Preise sind sogar sehr günstig, wie man zum Beispiel auf der Internetseite von Wald und Holz NRW nachlesen kann.

Haben Sie auch eine Frage zum Thema Brennholz oder Brennholzpreise?
Ganz einfach: Jupp, der Brennholz Meister beantwortet Ihre Fragen schnellstmöglich.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen