Raummeter

Der Raummeter ist immer noch ein gängiges Holzraummaß

Wer Brennholz zum Beispiel für den eigenen Kamin beschaffen und lagern möchte, muss sich mit den Mengenangaben für Brennholz vertraut machen. Denn die Beschaffung einer bestimmten Menge Brennholz ist nur dann sinnvoll, wenn es auch eine Möglichkeit gibt, das angeschaffte Brennholz trocken zu lagern. Ein herkömmliches Brennholz Raummaß ist der Raummeter, in Süddeutschland auch Ster genannt.

Es gibt aber nicht nur Raummeter, sondern noch einige weitere Brennholz-Raummaße, deren Umrechnungen ich in einem E-Book mit Tabellen zusammengestellt habe, aber dazu weiter unten mehr. Es gibt auch bewährte Tools, mit denen man die gängigen Raummaße, wie Schüttraummeter oder Raummeter umrechnen kann.

Definition Raummeter

Die Definition eines Raummeters lautet genau so, wie es der Name dieser Einheit suggeriert. Es handelt sich hierbei um einen Kubikmeter. Die Einheit wird mit “rm” abgekürzt und steht stets in Verbindung mit der Mengenangabe für Brennholz oder Holz im Allgemeinen. Ein Kubikmeter beschreibt einen würfelförmigen Raum, der eine Kantenlänge von genau einem Meter hat.

Wenn man also Brennholz bestellt, so ist vorher der Platz in Kubikmeter zu ermitteln, der für die Lagerung zur Verfügung steht. Dafür werden die einzelnen Kanten des zur Verfügung stehenden Raums ausgemessen, in Metern erfasst und miteinander multipliziert. Daraus ergeben sich die vorhandenen Kubikmeter Raum.

Eine wichtige Rolle bei der Definition des Raummeters spielt aber auch die Anordnung der Holzscheite. Bei der Einheit “rm” wird davon ausgegangen, dass die Holzscheite geschichtet werden, sodass kaum mehr Platz zwischen den Holzscheiten ist. Eine optimal geschichtete Menge Brennholz hat ein Minimum von Zwischenräumen. Zusammengefasst beinhaltet die Definition der Einheit folgende Merkmale:

  • Raummeter (RM) = Kubikmeter, also eine Raumeinheit, die durch einen Würfel mit der Kantenlänge 1 m gekennzeichnet ist
  • Schichtung des Brennholzes muss optimal sein
  • optimale Schichtung bedeutet Minimum an Zwischenräumen (Luft)

Obwohl die Angabe in Raummetern die wichtigste Mengenangabe bei Brennholz ist, sind auch andere Angaben gebräuchlich. Oftmals ist es auch der Fall, dass das Brennholz nicht geschichtet werden soll, sondern in anderer Form gelagert werden soll. Um dennoch zielgerichtet die richtige Menge Holz bestellen zu können, muss man in der Lage sein, verschiedene Brennholzeinheiten ineinander umrechnen können.

Holz bei Schüttung statt Schichtung

Eine ebenfalls sehr gebräuchliche Einheit für Brennholz ist der Schüttraummeter, die mit “srm” abgekürzt wird. In diesem Begriff ist die gebräuchliche Einheit aus dem ersten Kapitel bereits enthalten. Das lässt erahnen, dass die Definition dieser Einheit geometrisch nicht von der anderen Einheit abweicht. Das ist tatsächlich der Fall. Es handelt sich hier ebenfalls um ein Raummaß, dass in einer Einheit einen Würfel mit der Kantenlänge 1 Meter beschreibt.

Es handelt sich daher um eine Unter- oder Spezialkategorie der Basiseinheit. Der Unterschied zwischen Raummeter und Schüttraummeter besteht in der Art der Schichtung des Brennholzes. Während beim RM eine optimale Schichtung vorausgesetzt wird, wird beim SRM von einem Maximum an Zwischenräumen und damit einer höchst zufälligen Schüttung ausgegangen. Hier wird das Holz also nicht geschichtet, sondern ungeordnet abgeladen. Ein Raummeter (RM) enthält daher mehr Holz als ein Schüttraummeter (SRM).

Umrechnung Raummeter > Schüttraummeter

Die Umrechnung zwischen Raummeter und Schüttraummeter kann nicht mathematisch exakt geschehen, da der Raumbedarf bei einer zufälligen Schüttung zum Beispiel von der Größe der Holzscheite abhängt. Der Umrechnungsfaktor ist daher ein Bereich zwischen 1,4 und 1,65. Das bedeutet, dass das Holz, dass in einen Raummeter passt, also geschichtet werden kann, ungefähr 1,4 bis 1,65 Kubikmeter benötigt, wenn es lose geschüttet wird. Es ist also bei Verzicht auf eine Schichtung entsprechend mehr Platz einzuplanen. Anders herum bedeutet das, dass ein SRM Holz, wenn es geschichtet wird, nur noch 0,6 bis 0,7 RM. Im E-Book “Raummeter Tabellen” habe ich verschiedene Tabellen für die Umrechnung von Raummeter in Schüttraummeter und Festmeter erstellt.

Wirtschaftlich exakt

Ein mathematisch und wirtschaftlich exaktes Maß für Holz, welches aber in der Praxis oft unpraktikabel ist, ist der Festmeter. Er beschreibt geometrisch, wie beim Raummeter ebenfalls einen Kubikmeter, allerdings an fester Holzmasse. Hier geht es also nicht um das Minimum an Zwischenräumen bei Holzscheiten, sondern um die reine Holzmasse. Die Einheit wird mit “FM” abgekürzt. Ein FM Holz entspricht daher mehr als einem RM Holz. Ein RM Holz lässt sich mit dem Faktor 0,7 in FM berechnen. Auf diese Weise lassen sich alle benannten Einheiten für Brennholz ineinander umrechnen und bei Bedarf anwenden oder angeben.

3 Kommentare… add one
  • Frank Rosewich 14. Sep. 2014

    Hallo!

    Zitat:

    “Ein FM Holz entspricht daher weniger als einem RM Holz.”

    Dieser Satz ist falsch. “Ein FM Holz entspricht daher mehr als einem RM Holz.” wäre richtig!

    Gruß Frank Rosewich

    • Klaus 14. Sep. 2014

      Hallo und vielen Dank für den Hinweis. Mir ist in dem Satz ein Schreibfehler unterlaufen, natürlich sollte es “mehr” heißen. Habe es gleich korrigiert.

      Danke

  • Karl 13. Apr. 2016

    Ich bin durch Google gerade auf diese Seite hier gestoßen da ich mich zum Thema Raummeter schlau machen wollte. Der Artikel ist wirklich sehr gut und verständlich geschrieben, daher lasse ich einen lieben Dank und viele Grüße hier 🙂

Einen Kommentar hinterlassen