Wie teuer ist Erlenholz und wie schnell trocknet es?

Welchen Preis kann man für Erlenholz erzielen, wenn es als Brennholz aufgearbeitet wird?

Arno J. aus Ostfriesland fragt:

Sehr geehrter Brennholz-Meister!
Auf unserem Grundstück steht direkt an einem Graben eine abgängige Erle (nur noch im Kronenbereich sind etwas Laub und Totholz erkennbar). Die Standfestigkeit ist zudem durch eine Schieflage gefährdet. Ich bitte höflich um Beantwortung folgender Fragen:

Zu welcher Jahreszeit sollte dieser Baum gefällt werden? Sollte er direkt nach der Fällung in ca. 35-cm lange Stücke geschnitten und anschließend gespalten werden? Wie lange dauert in etwa eine Trocknung des Holzes bei entsprechender fachgerechter Lagerung (Scheite sollen an der Hauswand gestapelt werden)? Welchen Geldwert hat dann dieses Holz für einen Verkauf?
Ich freue mich auf Ihre Antwort!
Mit freundlichem Gruß aus Ostfriesland!
Arno J.

Hallo lieber Arno,

Mir ist natürlich nicht bekannt, wo ihre Prioritäten liegen, wenn durch die Schieflage der Erle die Standfestigkeit gefährdet und deshalb Gefahr im Verzug ist, spielt die Jahreszeit für die Fällung keine Rolle mehr. Grundlage für eine Fällung ist deshalb in erster Linie die Frage, ob die Sicherheit und die Standfestigkeit noch gegeben sind.
Wenn die Frage der Standfestigkeit mit Ja beantwortet werden kann, würde ich die Erle im kommenden Herbst fällen, nachdem der Baum die Blätter abgeworfen hat. Momentan sollte man außerdem die brütenden Vögel nicht stören, wenn es nicht unbedingt sein muss.
Vor dem Fällen der Erle bitte unbedingt bei der Gemeinde oder Stadtverwaltung nachfragen, ob eine Baumschutzsatzung besteht, dann wird gegebenenfalls eine Baumfällgenehmigung fällig. Mit dem Hinweis auf eine evtl. Gefährdung von Personen oder Sachen, wegen fehlender Standfestigkeit der Erle wird eine Baumfällgenehmigung meist schneller erteilt.

Erlenholz aufarbeiten

Nach dem Fällen sollte die Erle gleich in handliche Stücke geschnitten und gespalten werden, die in den Kaminofen hineinpassen. Gängige Längen sind 25 oder 33 cm. Erlenholz wird an den Schnittstellen schnell eine Orangefärbung annehmen, dadurch ist Erlenholz besonders gut zu erkennen, aber das nur nebenbei.

Brennholzpreise für Erlenholz

Jetzt kommen wir zum Brennholzpreis:  Das Erlen-Brennholz ist nicht sehr beliebt bei uns in Deutschland und zählt bei vielen zu den minderwertigen Laubhölzern, wie Weide oder Pappel. Völlig zu Unrecht, wie ich finde. Einen fairen Brennholzpreis wird man allein aus diesem Grunde für Erlenholz meist nicht erhalten. Es hat einen Brennwert, der etwas unterhalb von Birkenholz liegt und weit unterhalb von Buchenholz. Der aktuelle Brennholzpreis für Hartholz, wie z. B. Buchen-Brennholz liegt momentan bei ca. 76 Euro pro Schüttraummeter ofenfertig frei Haus. Nimmt man nun diesen Preis und den Heizwert vom Hartholz, rechnet diesen auf den Heizwert von Erlenholz herunter, dann liegt man bei einem Preis von ca. 57 Euro pro Schüttraummeter ofenfertig getrocknet.
Hierbei handelt es sich um einen fairen Preis, den man aber in der Realität wegen der oben schon genannten Gründe kaum erzielen wird.  Wenn man 50 Euro pro Schüttraummeter für das ofenfertige trockene Erlenholz erzielen kann, halte ich das für realistisch.

Brennholztrocknung und Heizwert von Erlenholz

Am schnellsten trocknet die Erle, oder auch jedes andere Brennholz wenn es geschüttet gelagert wird. Beispielsweise in Gitterboxen oder in Gitterkäfigen, die aus Baustahlmatten hergestellt werden. Hier bläst von allen Seiten der Wind hindurch und das Erlen-Brennholz ist je nach Scheitdicke in spätestens 8-10 Monaten trocken.
Stapelt man das Holz an die Hauswand, dauert der Vorgang etwa 2-3 Monate länger.  Hier noch ein Tipp: Lassen sie einen Abstand von 5-10 cm zwischen Hauswand und Erlen-Brennholz, dann kann auch hier der Wind ungehindert hindurch und die Brennholztrocknung wird beschleunigt.

3 Kommentare… add one
  • franz 07. Mrz. 2013

    Grüß Dich Arno, bei (Rot- wie Schwarz-)Erlenholz stelle ich anheim, nach den Fällen (möglichst nur in den Wintermonaten) zügig in Meterscheite zu spalten und in Ost-West-Richtung zum Trocknen aufzustapeln und zw. den Stapeln einen Abstand von min. 30cm zu belassen. Brennholz sollte immer 2 Sommerperiodenlang zum Trocknen im Freien aufgeschichtet sein, ehe es in den Ofen wandert. Für Scheitholz (33cm) muß man in Südostbayern z.Zt. (März 2013) zwischen €75 (weich) und €95 (hart) berappen pro Raummeter. Da der Brennwert der Erle mittig zw. den beiden vorgenannten Kompenenten liegt, widerspiegelt sich bei uns ebenso dessen Verkaufspreis. MfG Franz

  • Kaminofen Noli 03. Mai. 2015

    Der Heizwert von Erlenholz ist ebenso wie überhaupt bei Holz ist stark abhängig vom Feuchtegehalt.
    Ob und wieviel Öl oder Gas durch Feuerholz mit einem Kaminofen wirtschaftlich einzusparen ist, ist wiederum natürlich abhängig vom Holz- bzw. Pelletpreis.
    Dies kann sich jeder selbst ausrechnen, wenn er vergleicht wie viel Energie im Rohstoff Holz, Pellet, Öl oder Gas steckt und den aktuellen Preis heranzieht. Zusätzlich erfährt man unter dem nachfolgenden Link auch wie viel CO2 man mit den unterschiedlichen Holzarten einspart.
    http://www.normatherm.com/kaminofen-app.html

  • Hans 09. Dez. 2016

    Wie viel kostet Erlenholz

Einen Kommentar hinterlassen