Welche Brennholz Feuchtigkeit ist optimal für die Verbrennung

Wo liegt die ideale Brennholz Feuchtigkeit für ofentrockenes Brennholz unmittelbar vor der Verbrennung?

Frage von Adam H.

Guten Tag,
mein Problem  zielt dahin dass mir keiner die Frage beantworten kann, wie hoch die ideale Brennholz Feuchtigkeit ist. Sicher liegt sie irgendwo zwischen 5 und 30 Prozent, dass ist mir schon bewusst, aber wie ist der optimale Wert?

In den Weiten des Internets gibt es Unmengen an Quellen, die bestimmte Werte für die Holzfeuchtigkeit vor dem Verbrennungsvorgang ausweisen, aber die Differenzen sind mir zu groß. Der Eine spricht von 5 % der Andere spricht von 30 %, was ist denn nun richtig?

Vielen Dank im Voraus

Adam H.

Antwort  vom Brennholz Meister

Hallo Herr H,

sicher schwirren im Netz eine Vielzahl Meinungen umher, es gibt aber seriöse Quellen, denen man vertrauen kann. Zum Beispiel die Seiten des TFZ in Bayern zählen beispielsweise zu den seriösen Webseiten, auf denen ich mich auch mal gerne umschaue. Aber ich erkläre Ihnen gerne die Zusammenhänge und gebe ihnen im Verlauf meiner Antwort auch einen Tipp, womit Sie die Brennholz Feuchtigkeit am besten messen können.

Nun zu Ihrer eigentlichen Frage: Diese wäre vermutlich mit einem Satz beantwortet, aber so einfach will ich es nicht machen, denn der ideale Wert der Holzfeuchtigkeit liegt genau in der Mitte zwischen den beiden  Werten, die Sie oben in Ihrer Frage genannt haben.

Zu trocken

Die 5 % Holzfeuchte wären in jedem Fall zu tief gegriffen, den Wert würde man vermutlich auch nur dann erreichen, wenn das Brennholz direkt von der Trockenkammer in den Kaminofen wandern würde. Und selbst in Trockenkammern ist dieser Feuchtigkeits-Wert nur unter idealen Bedingungen zu erreichen. Man verliert bei diesem extrem niedrigen Wassergehalt im Brennholz einen Teil des Brennwertes, deshalb ist es nicht zu empfehlen, diesen Wert anzustreben und unter „normalen“ Lagerungsbedingungen ist der Wert auch nicht erreichbar.

Zu Nass

Der obere Wert von 30 % von dem Sie sprechen, ist ebenfalls ein Extrem. Ein Extrem in die andere Richtung. Hier ist die Brennholz Feuchtigkeit noch viel zu hoch, um eine optimale Verbrennung zu gewährleisten. Der Wassergehalt im Brennholz ist zu hoch.

Optimale Brennholz Feuchtigkeit

Kommen wir zum idealen Mittelmaß. Der günstigste Wert der Holzfeuchte liegt zwischen 15 % und 20 %. Dieser Wert gilt auch in der gängigen Literatur durchweg als Empfehlung und wird bei der natürlichen Trocknung an der Luft auch kaum unterschritten werden.

So wird die Holzfeuchtigkeit richtig gemessen

Die preisgünstigste Lösung zur Messung der Holzfeuchte ist die Bestimmung mit einem elektrischen Holzfeuchte Messgerät. Diese kleinen Helferlein gibt es schon für weit unter 20 Euro, ich benutze dieses Gerät von Humidcheck-Mini*. Das reicht völlig aus zur groben Orientierung der Feuchtigkeit einer Brennholz Lieferung. Eine weitere Alternative ist der Feuchtigkeits-Detektor MD*. Eine etwas teurere Variante, dafür aber auch in der Ausstattung ein wenig komfortabler.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen